Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

14 jährige vermisst
14 jährige vermisst

Admin


Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/44/d455680977/htdocs/neu/4images/includes/template.php(101) : eval()'d code on line 71
06.12.2016, 18:50




Vorheriges Bild:
Baby vermisst in Dithmarschen  
 Nächstes Bild:
Daiana R.D. aus Guben vermisst ( Kindesentziehung )

Celine Bondombe
Celine Bondombe

          

Celine Bondombe
Beschreibung: Name: Celine Bondombe
Geburtstag: n/a
Geburtsort: Kongo
Nationalit?t: kongolesisch
Wohnort: Aachen (NRW)
Verschwunden seit: 08.05.2003
Alter zum Zeitpunkt des Verschwindens: 8

?u?ere Erscheinung:
- Gr??e: 140 cm
- Gewicht: n/a kg
- Augen: braun
- Haare: dunkel, gekr?uselte, schulterlange Z?pfe
- schlank
- mehrere Zahnl?cken
- spricht ?berwiegend franz?sisch

Bekleidung:
- - blaues Jeanshemd
- blaue Jeans
- blaue Sportschuhe

Mitgef?hrte Gegenst?nde:
- blau/schwarzer Rucksack mit Schulutensilien

Sachverhalt:

Seit Mittwochmorgen, dem 08.05.2003, sind die 8-j?hrige Celine Bondombe und ihr 12-j?hriger Bruder Joel Bondombe vermisst. Im Verlauf des Morgens verlie?en beide Kinder ihr Wohnhaus auf der Promenadenstra?e, um zur Schule zu gehen. Celine ist auf der Grundschule in der Annastra?e und Joel in der Hauptschule auf der Malmedyerstra?e. Nachdem die Kinder jedoch von der Schule nicht nach Hause zur?ckkehrten, erstattete der Onkel der Kinder am Mittwochabend Vermisstenanzeige. Beide Kinder sind nicht in ihren Schulen erschienen.

Die Geschwister aus dem Kongo leben seit drei Jahren bei ihrem Onkel in Aachen. Da der Vater der Kinder tot ist und die Mutter aufgrund der Lebensumst?nde im Kongo Angst um das Wohlergehen ihrer Kinder hatte, ?bertrug sie das Sorgerecht auf ihren 25-j?hrigen Schwager. Dieser wohnt seit acht Jahren in Aachen. Ihre Mutter ist nicht mit nach Aachen gekommen, sondern lebt weiterhin im Kongo. Ein Zeuge wollte den Jungen jedoch am Donnerstag in Aachen in Begleitung einer dunkelh?utigen Frau gesehen haben. Ob es sich bei dieser Frau um die Mutter der beiden Kinder gehandelt haben k?nnte, ist unklar.

Aufgrund aktueller Zeugenaussagen sollen die Kinder trotz ihres jungen Alters relativ selbstst?ndig sein. So sollen sie sich auch schon einmal alleine in Paris aufgehalten haben. Ob dies zutrifft wird zur Zeit ?berpr?ft. Des weiteren sollen die Kinder auch noch Verwandte/Bekannte im Bereich Br?ssel haben. Deshalb wurde die Fahndung auch auf das benachbarte Ausland ausgeweitet.

Trotz der sofortigen ?berpr?fung aller bekannten Anlaufadressen konnte der momentane Aufenthaltsort der Kinder bislang nicht ermittelt werden. Wer hat die beiden Kinder seit dem fr?hen Mittwochmorgen gesehen und kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben? Auch Freunde der Kinder bzw. deren Eltern, die sachdienliche Angaben zu den Kindern machen k?nnen, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

14.05.2003: Sachstand zum Vermisstenfall Joel und Celine in Aachen

Aachen (ots) - Auch heute, sieben Tage nach dem Verschwinden der Geschwistern Celine und Joel, gibt es noch keine hei?e Spur zu deren Aufenthaltsort. Ausschlie?en k?nnen die Ermittler nach wie vor nichts, wenngleich die Anzeichen f?r eine sogenannte Kindesentziehung sich verdichten. Von daher hatte die Staatsanwaltschaft Aachen bereits am Wochenende ein entsprechendes Verfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Ausschlaggebend war hier die verl?ssliche Zeugenaussage einer jungen Frau, die angab, am Tag des Verschwindens den Jungen am Bushof in Begleitung einer Schwarzafrikanerin gesehen hat. Das Verhalten der Frau soll dem Jungen gegen?ber sehr herzlich gewesen sein. So habe man sich kurz umarmt und gelacht. Die Frage der Polizei konzentriert sich nat?rlich auf die Frage: Wer ist die Frau? War es sogar die Mutter, die im Kongo leben soll? Kam zu den beiden wenig sp?ter noch Celine hinzu? Fragen ?ber Fragen.
Auf diese Antworten zu erhalten, gestaltet sich ?u?erst schwierig und kompliziert; und das nicht nur wegen sprachlicher Barrieren. Dolmetscher ?berbr?cken diese bei Vernehmungen und Anh?rungen. Absolut widerspr?chliche Aussagen, ob bewusst oder unbewusst gemacht, irritieren die Ermittler. Auf eine Mauer des Schweigens sto?en sie im Kern der Familie. Selbst die verwandtschaftlichen Verh?lntnisse sind ohne Rechtshilfeersuchen und Unterst?tzung der Botschaften im Ausland kaum verwertbar zu kl?ren. So gibt es keine verl?sslichen Angaben ?ber die Einreise der Geschwister vor drei Jahren. Fest steht, dass sie im Februar 2000 auf dem Flughafen D?sseldorf standen und sie der Onkel in Empfang nahm. Entsprechende Papiere erhielt er in der kongolesischen Botschaft in Br?ssel. Hier wurden die Kinder auch in seinem Pass eingetragen. Aber warum in Br?ssel und nicht in Berlin? Warum hatten die Kinder keine P?sse mit; wer hat sie wo ?berhaupt ins Flugzeug gesetzt? Weitere brennenden Fragen: Hat die Mutter ihre Kinder in der Bundesrepublik einmal besucht? Bestand ?berhaupt Kontakt mit der Mutter? Unzureichende Antworten im gesamten Umfeld der Familie.
Zwischenzeitlich sind ?ber 70 Hinweise auf den Verbleib von Joel und Celine eingegangen, auch aus dem benachbarten Ausland. Sie brachten jedoch nicht den erhofften Erfolg. Die noch eingehenden Hinweise zielen darauf ab, dass eine dunkelh?utige Frau mit zwei Kindern gesehen worden war. Nachforschungen best?tigten diesen Umstand zwar, doch waren es in diesen F?llen M?tter und ihre Kinder.
Unverst?ndlich ist f?r die Ermittler, dass weder aus religi?sen Zusammenschl?ssen noch aus Vereinen kongolesischer Mitb?rger irgend welche Hinweise kamen. Aber auch hier .... Schweigen, keine Vermutungen, keine Tipps, keine Informationen.
Die Ermittlungen werden trotz dieser aufgezeigten Umst?nde mit Nachdruck beharrlich fortgef?hrt. Enge Kontakte bestehen ins westliche Ausland und nach Afrika.
Anzumerken ist bei dem Foto von Celine, dass die Frisur nach Angaben von Zeugen nahezu w?chentlich ge?ndert wurde. Bei einem verl?sslichen Erkenntnisstand berichten wir nach.

Hinweise bitte an:

Polizei Aachen
Tel. 0241/9577-5147
oder jede andere Polizeidienststelle
Schlüsselwörter:  
Datum: 17.08.2003 06:23
Hits: 39935
Downloads: 168
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 25.4 KB
Hinzugefügt von: Admin


Vorheriges Bild:
Baby vermisst in Dithmarschen  
 Nächstes Bild:
Daiana R.D. aus Guben vermisst ( Kindesentziehung )

 

 

 

Template made in Bali